2013/04/25

The Tangle Teezer - Nightmare

Hello Lovelies,

I have already told you in my April Length shot, that I noticed more split ends. I stopped using the tangle teaser - I did not change anything else in my hair routine and I am positive that the splitting will stop soon. If you are interested in how and why you should use a gentle hair tool - stay with me, we will bring some light into the mess of tools, brushes and combs.

Tangle Teaser, wood comb and horn comb


The Good, the Bad and the Ugly

There are several different types of combs that you can use - what you are comfortable with will depend a lot on your hair type as well. I do recommend that you always check for rough seems and sharp edges whatever you are using. I am no fan of plastic brushes or boar bristle brushes (the worst split ends I have ever had in my life- went right away in the trash bin). If you do not use the right tool your hair will snatch and break and be damaged and thus cause split ends. I do not recommend using normal plastic brushes or boar bristle brushes - they will eventually damage your hair, cause split ends, breaking and tapered hair. We can do without that :)

Horn Combs

I am a big fan of horn combs, you can se the slightly curved dark brown horn comb in the middle of the picture. I have gotten mine from LeBaoLong. I highly recommend this shop, the combs are amazing - thick beautiful smooth and carved of one piece of horn, the curve of the material will give the comb a slight curve as well. Horncombs can be used as well on wet or damp hair. The online shop is found here. They have a great customer service and ship super fast - I have brought all my combs there. You can get a high quality horn comb for around 20 Euros - which is a great price in my opinion. If you ask via mail, they can also ship internationally. Combing with a horn comb is very smooth and since you hair is build from horn too (in a way) you don't have a lot of friction and no electrified hair or fly aways. Horncombs are my favourite. I got a model with wide teeth, since my hair is very thick and curly to wavy. If you have finer hair, you may want to get a more delicate comb. They do have a negative side - if you will drop them on a stone floor or any hard floor and tiles they will break. Please be careful where you are using it and do not put your comb in a high shelf without a soft pouch. They will last you forever if you do not drop them.

Wood Combs

Wood combs are a great alternative for the vegan friendly girls. They are if treated right equally smooth, very sustainable and robust and also light. You can not use them on damp hair though or leave them in a moist environment - the wood will soak the humidity up and become corse and ill shaped. I have a sandelwood comb which was a gift from one of the LHN girls (thank you so much Zuendhuetchen!!) and it is a perfect pocket size and will not cause fly aways as well. I feel combing with a horn comb is easier than using a wood comb, but both will glide easily through knots if you are caeful. Horn combs are available in different wood types, lengths and shapes, you will find them as well on LeBaoLong. The prices are very reasonable, you can get a good comb for around 10 Euros. 

Finally - the Tangle Teezer 

I know a lot of you are using the Tangle Teezer - it is quick, low maintenance and will get your hair knot free in seconds. What i am writing know will not necessarily concern you - it was just my experience. I have been using the tangle teaser for a few months and I do have more split ends now. The seems are not really smooth and while combing the tangle teaser does make a combing noise ratttsh. I think partly I have this problem because my hair is very thick and not straight. I can imagine that if your hair is fine and straight, the brush will not have a lot of resistance and glide through and thus may not cause any damage. I liked how quick it was, but I will put it away now and stick to my horn and wood comb for now. 

How is your experience with combs and the Tangle Teezer? Did you notice split ends while you were using the wrong tools? 
Hallo ihr Hübschen,

Ich habe bereits in meinem April Längenbild gesagt, dass ich mehr Spliss bemerkt habe. Bis auf die Benutzung des Tangle Teaser habe ich sonst nichts an meiner Haar Routine geändert, die den Spliss erklären könnte.  Lasst uns also mal die verschiedenen Kaemme betrachten und ein bisschen Licht ins Durcheinander bringen. 

The Good the Bad and the Ugly

Es gibt verschiedene Arten von Kämmen, die ihr verwenden könnt - es kommt immer auf den Haartyp und die Vorlieben an. Wichtig ist, dass man darauf achtet das nirgends scharfe Ecken und Kanten vorhanden sind.  Ich bin kein Fan von Kunststoff Bürsten oder Wildschweinbuersten (der Schlimmste Spliss, die ich je in meinem Leben hatte, flog sofort in den Papierkorb). Wenn das richtige Handwerkzeug fehlt werden die Haare brechen, geschädigt und splissen. Ich bin gegen normale Plastik Bürsten oder Wildschwein Borsten - sie werden schließlich zu Schäden am Haar führen - Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.

Hornkaemme

Hornkaemme sind meine persoenlichen Favouriten. Der dunkelbraune Kamm in der Mitte ist mein Hornkamm, er ist leicht gebogen. Ich habe ihn von LeBaoLong. Dieser Shop ist wunderbar, ich habe alle meine Kaemme dort bestellt - dr Hornkamm ist ganz schwer, leicht gebogen und aus wunderschönem dunkelbraun gemaserten Horn.Einen Hornkamm kann man auch feuchtem oder nassen Haar auch verwenden, wenn man nur leicht entwirren möchte. Den Onlineshop findet ihr hier.
Einen guten Hornkamm bekommt ihr schon für rund 20 Euro. Super ist, dass sich die Haare nicht aufladen und er wirklich sehr gut durch das Haar gleitet. Aber es gibt eine negative Seite : Hornkämme sind ziemlich zerbrechlich! Sobald ihr den auf einen harten Fliesenboden fallen lasst wird er zerspringen. Das ist sehr ärgerlich also wirklich gut darauf aufpassen und nicht oben ins Badregal legen. Laesst man sie nicht fallen halten sie ewig. 

Holzkaemme

Sie sind praktisch, leicht und auch sehr glatt und schonend fuer das Haar. Mein Holzkamm ist aus Sandelholz (Danke liebe Zündhütchen :) ) Holzkaemme muss man vor Feuchtigkeit schuetzen - sobald sie im Bad liegen werden sie sich verziehen , nasse oder feuchte Haare kann man also nicht damit entwirren. Ich finde es leichter mit einem Hornkamm zu kämmen, aber ein Holzkamm ist eine sehr pflegeleichte Alternative - fuer rund 10 Euro bekommt man sehr gute Kaemme, ebenso bei LeBaoLong. 

Der Tangle Teezer 


Ich weiss das wirklich sehr viele von euch den Tangle Teezer benutzen - es geht schnell und ohne ziepen. Was ich jetzt berichte muss nicht unbedingt euch betreffen, vielleicht vertragt ihr den TT ja problemlos ohne Haarschaeden - das war bei mir leider nicht der Fall.. Ich habe vom TT vermehrt Haarbruch bekommen, die Plastikzaehne sind sehr rauh und wenn man den nur einmal über den Unterarm gleiten laesst sieht man das er sehr kratzig ist. Beim Kaemmen hat er auch immer ein Ratsch - Geräusch gemacht - das sollte ein guter Kamm nicht tun. Vielleicht liegt es auch an meiner Haarstruktur. Ich kann mir vorstellen das er weniger grob zu feinen glatten Haaren ist. Ich habe den TT jetzt auf jeden Fall aussortiert und bleibe bei meinem Horn- und Holzkamm. 


Wie sind eure Erfahrungen mit Kämmen? Falls ihr den TT benutzt - habt ihr ebenfalls vermehrt Spliss bemerkt? Ich wuerde mich freuen eure Meinung dazu zu hoeren!


Alles Liebe, Louisa.

Kommentare:

  1. Ich kämme seit längerem mit einem extragroben Holzkamm. Seither habe ich kaum noch Haarbruch und es liegt auch sonst nach dem Kämmen fast nichts auf dem Boden. Mit der Plastikbürste war das anders, aber da wusste ich noch nichts von den Alternativen.
    Einen Hornkamm würde ich gerne einmal ausprobieren, vielleicht finde ich ja an einem Mittelaltermarkt etwas schönes.
    Den Tangle Teezer mag ich nicht haben. Egal wie schnell das geht, ich bin auch mit dem Holzkamm in nullkommanix fertig, da meine Haare praktisch nie verknoten.
    Von der WBB habe ich mich schon vor fast 20 Jahren verabschiedet. Die macht meine Haare total kaputt, das Deckhaar sah einfach schrecklich aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anita, da decken sich unsere Erfahrungen :) Ein Hornkamm ist wirklich super, ich finde ihn fast ein bisschen besser vom Handling als meinen Holzkamm, aber beide sind wirklich toll und absolut haarfreundlich.
      Meien Haare verknoten ganz gern - vor allem nach dem Waschen. Aber solange ich Geduld habe ist alles prima :)
      Die WBB - das ist einfach mein Albtraum. Richtig fieses Ding finde ich. Aber es oll ja auch Maedels geben die damit klar kommen :)

      Liebste Gruesse!

      Löschen
  2. "Wenn das richtige Handwerkzeug fehlt werden die Haare brechen, geschädigt und splissen."

    Nein.
    Dann ists am Allerbesten ;)
    Ich hab zwar TT und WBB, aber die benutze ich nicht zum Kämmen. Gekämmt wird bei mir nur noch mit den Fingern. Mit keinem Werkzeug kann ich so sacht und vorsichtig auf knotige Stellen eingehen, so genau entwirren.
    WBB und TT nehme ich nur, um Frisuren nochmal glatt über zu kämmen, wenns ganz ordentlich werden soll...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Forti , ich glaube ich verstehe nicht ganz was du meinst :) ?
      Wenn deine Buerste scharfe Kanten hat, wird die Haaroberflaeche geschädigt , ach einiger Zeit splittert deine Schuppenschicht und Haare brechen , an den gebrochenen Stellen kann dann weiterer Spliss entstehen.
      Eine WBB war ganz schrecklich bei mir, mich wundert es immer wenn Leute damit zurecht kommen ohne das das Haar kaputt geht. Natuerlich sind die Finger am sanftesten :) lg!

      Löschen
    2. ach, ich meinte nur den ersten Teil: Ohne das richtige Werkzeug -> ich brauche gar kein besonderes Werkzeug zum Kämmen...

      Löschen
  3. Oh das hatte ich gar nicht gesehen, dass der TT bei dir so mies abgeschnitten hat. Ich liebe meinen ja heiß und innig und krieg einen Anfall, wenn ich den mal vergessen habe.
    Kein Spliss, kein Bruch.
    Mit Kämmen dagegen reiße ich mir bei aller Vorsicht oft Haare aus, es ziept elendig. Kämme benutze ich nur zum Spitzenglätten beim Trimmen.

    Aber unterschiedlicher könnten unsere Haartypen ja auch kaum sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heike,
      Ich bin immer so verwundert wie gut manche Mädels mit dem TT zurecht kommen, bei mir war es wirklich ein reinster Albtraum...
      Vielleicht ist er grundsaetzlich auch eher fuer glattere Haartypen geeignet..
      Liebste Gruesse :*

      Löschen
  4. Ich bin gar kein Fan von Plastikbürsten, weder für meine Haare, noch aus ökologischer Sicht, deshalb war ich trotz der Loblieder nie in Versuchung. Allerdings habe ich nie Probleme meine Haare zu entwirren. Ich muss sie nach dem Waschen nicht kämmen, höchstens ein bisschen mit den Fingern und habe trotzdem keine Knoten, wenn sie getrocknet sind. Von daher kann ich bei Leuten, die unglaubliche Probleme mit Knoten haben, durchaus verstehen, dass der TT die Rettung sein kann.

    Ich stimme Fortresca übrigens zu, Finger zum Entwirren funktionieren gut und schonender geht es nicht. Hätte nicht geglaubt wie gut das funktioniert ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Kim - da gehoerst du wirklich zu den Glücklichen :) Wuerde ich meine Haare nicht kaemmen haette ich in kuerzester Zeit Dreadlocks ^^ Meine Haarstruktur klettet sehr gerne und meine Haare sind auch nicht fein oder Medium (, f, m ) sondern eben ganz schön rauh (coarse nach Fia)
      Naja was muss das muss, ich brauche mit einem Kamm laenger aber es geht wenigstens schonender so.
      Liebste Gruesse!

      Löschen
    2. Ja ich weiß, bin auch ganz froh darüber =) Mein Friseur früher war immer vollkommen von den Socken, dass sie so leicht zu entwirren sind. Ich bin 1c M ii/iii, mit genau 10 cm, also eher ii...wahrscheinlich genau die richtige Mischung, nicht zu wellig und nicht zu rauh. Wobei ich gegen welliger nichts einzuwenden hätte xD
      Würde aber auch anders wohl den Kamm bevorzugen, auch wenn man dann ein bisschen Geduld braucht

      Löschen

I am happy about every single comment, thanks for sharing your thoughts! Love, Zoey.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...